Warum der MOTAG

 

Der MOTAG als Baggerlader / Geräteträger

Auf den meisten Baustellen werden Schüttgüter wie Sand, Splitt oder Erde etc. vom Anlieferort zum Einbauort transportiert sowie Bodenabtrag oder Aushubarbeiten, Gräben für Rohre oder Fundamente, erstellt.
Dazu wird meist ein Radlader und ein Kompakt oder Minibagger, aufwendig zur Baustelle transportiert und von einem Mann bedient. Ein Gerät steht immer ungenutzt herum.

Hier setzt das Konstruktionsprinzip des Motag an.

Eine Maschine

  • die Boden lösen und transportieren kann und deren Umrüstzeit meist kürzer ist als auf eine andere Maschine zu wechseln
     
  • die geringen Transportaufwand verursacht und auch mit PKW + Anhänger zur Baustelle kommt
     
  • die im Gegensatz zu herkömmlichen Baggerladern ( Traktor mit Frontlader und Anbaubagger ) kompakt baut und alle Arbeitsorgane bei jeder Aufgabe nutzen kann, ohne vieles doppelt zu haben und doch nur die Hälfte zu nutzen
     
  • die sich als Geräteträger eignet und den erforderlichen Hydraulikölstrom für Anbaugeräte zur Verfügung stellt
     
  • die Anbaugeräte in weit größerem Bereich führen kann als herkömmliche "Multifunktionslader"

  • die ohne untergrundschädigende Rangiermanöver das Werkzeug zum Arbeitsort bringt

 

Die Motag 900er Reihe kann auch in H Ausführung, mit höherem Rahmen, mehr Bodenfreiheit und mehr Hubhöhe, geliefert werden.

Der Motag 900er Reihe sollen weitere Baugrößen mit mehr Hubvermögen an die Seite gestellt werden.